Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
  1. Danza Sentimiento

Inhalt:

 

In den Workshops machen wir die Teilnehmer mit dem Tango als Training von therapeutische Bewegungen, rhythmische Übungen zur Harmonisierung und Stabilisierung des Organismus, Berührungen, Umarmung, Handhalten als Bestandteil in der Tango Therapie, vertraut.

 

Musik und Bewegung aktivieren den Erinnerungsspeicher, der mit Emotionen gekoppelt ist. Emotionen ermöglichen uns miteinander in Kontakt zu kommen. Dies geschieht viel unmittelbarer als durch Sprache. Diese ist auch zumeist durch die Erkrankung eingeschränkt. Der Betreuende kann sich somit optimal in sein Gegenüber einzufühlen.

 

Über die Bewegung werden diese Emotionen von den Körperzellen gespeichert und können wieder abgerufen werden. Das Emotionsgedächtnis ist das letzte, welches im Verlauf der Krankheit verloren geht. Gleichzeitig werden Übungen zur Koordination und Gleichgewicht in der TT angeboten. Die Umarmung im Tango löst Sicherheit, Geborgenheit aus. Führen erzeugt ein Gefühl von Selbstständigkeit/Eigenständigkeit, Können, Sicherheit und Folgen Entspannen und Grenzen setzen.

 

Gehen zur Musik hat den Effekt sich selbst und den eigenen Körper wahrzunehmen. Führen und Folgen, sowie Kommunikation und den Ausdruck von Emotionen sind Inhalte des Workshops.